[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
  Kategorien
  Unbelegt
  Suchmeldungen <
  Ergänzungen
  Erläuterungen
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Fehlende oder fragliche Informationen

Achtung! Bitte lesen Sie zuerst die Hinweise zur Zuverlässigkeit dieser Informationssammlung.


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z
NameLebensdatenMitgliedschaftBiographischesQuellen
Alexander Achilles*6. März 1833 (Werben an der Elbe); 21. Oktober 1900 (Berlin) Landsmannschaftliche Verbindung Neoborussia-Halle [1853?] (später Landsmannschaft Neoborussia-Halle im Cob. LC, dann Corps Neoborussia-Halle im KSCV. 1908 Aufspaltung in Corps und Landsmannschaft. Corps in Corps Saxonia Konstanz im KSCV aufgegangen, Landsmannschaft heute Landsmannschaft Neoborussia Halle im Coburger Convent zu Freiburg Reichsgerichtsrat 1891. Mitglied der Kommission zur Schaffung des BGB 1884. Achilles-Greiff, Kommentar zum BGB Handbuch des KSCV, 1985, S.; Historia Academica, Band 17, Die Landsmannschaften und Turnerschaften des Coburger Convents, S., S. 142–143
Benyamin (Benjamin?) Aktzin Studentenverbindung He-Chaver (Wien?) Nicht belegt. Gerücht! Christian Buckard, Arthur Koestler. Ein extremes Leben 1905–1983, München: C. H. Beck, S. 38, 52 f., 135, 307, 312
Prof. Dr. Ernst Anrich Gildenschafter? NSDAP Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Karl Astel Gildenschafter? Nicht belegt. Gerücht!
Bernhard Averbeck*2. Juli 1874 (Bremen); 17. Oktober 1930 (Jena (oder 30.Oktober 1930 in Göschwitz/Saale bei Jena?)) Rhenania Straßburg (heute zu Marburg), ren. 1895, rez. Mai 1896, xx, phil. 1899; Teutonia Gießen, rez. 8. November 1896 (1897?), xx, phil. 11. Juni 1899 Fabrikant in Göschwitz/Saale; Präsident des Deutschen Zement-Bundes, Berlin Robert Volz (Red.), Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, Berlin: Deutscher Wirtschaftsverlag, 1930, S. 43; Deutsches Geschlechterbuch, Band 167, Limburg: Verlag Starke, 1974, S. 20, S. 20; Wenzel, Deutscher Wirtschaftsführer. Lebensgänge deutscher Wirtschaftspersönlichkeiten, Hamburg u. a. 1929
Emil von Behring*15. März 1854 (Hansdorf, Westpreußen); 31. März 1917 (Marburg) Corps Suevo-Borussia (1874?) Bakteriologe, erster Eigen-Menschenversuch mit Diphtherieantitoxin; Begründer der Serumtherapie. 1895 Direktor des Hygienischen Institutes in Marburg; 1904 Gründung der Behring-Werke in Marburg; Nobelpreis für Medizin 1901, Denkmal in Marburg, Briefmarke Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Bode ? 1. Vorsitzender der des Erstligafußballvereins Union Niederrad, Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre
Ernst Bohle*28. Juli 1903 (Bradford, Großbritannien); 9. November 1960 (Düsseldorf) Burschenschafter? Ernst Wilhelm Bohle? Leiter der Auslandsorganisation der NSDAP? Nicht belegt. Gerücht!
Johannes Brahms*7. Mai 1833; 3. April 1897 EM Universitätssängerschaft St. Pauli Leipzig (Jena?) 1874; Akademischer Gesangverein Wien, heute Universitätssängerschaft Barden Komponist Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Anton Bruckner*1824; 1896 Ehrenmitglied (?) des Akademischen Gesangvereins Wien, heute Universitätssängerschaft Barden, Ehrenmitglied der Austria Wien. Auch Mitglied der Sängerschaft Ghibellinen Wien? Komponist Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Brüning*26. November 1885 (Münster); 30. März 1970 (Norwich, Vermont) KDStV Badenia Straßburg (heute Frankfurt), später auch Winfridia Münster im CV, EM KStV Arminia Bonn im KV, EM KStV Brisgovia Freiburg im KV (?), KDStV Badenia Baden (?) Politiker. Reichstagsabgeordneter 1924. Mitglied des Preußischen Landtages 1928–1929. Reichskanzler (Zentrum) vom 28. Mai 1930 bis 30. Mai 1932 (Rücktritt). Letzter Vorsitzender der Zentrumspartei bis zu ihrer Auflösung 1933. 1934 Emigration in die USA. 1937 Prof. für politische Wissenschaften in Harvard. 1951–55 Lehrstuhl für politische Wissenschaften an der Universität Köln Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Studentenkurier 4/2001, S. 38; Studentenkurier 2/2001, S. 4; CC-Blätter 1/2006, S. 30
Gustav Adolf Closs*6. Mai 1864 (Stuttgart); 3. September 1938 (Berlin-Wilmersdorf) Corps Franconia Tübingen (1882?) Jurist. Kunst- und Historienmaler (auch studentische Sujets), bedeutender Heraldiker (Stadt- und Gemeindewappen), (Mitarb. Deutsches Geschlechterbuch) Dichter Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Cuno*2. Juli 1876 (Suhl); 3. Januar 1933 (Aumühle bei Hamburg) KAV Suevia Berlin im CV; auch KDStV Arminia Heidelberg im CV? Reichskanzler SK 4/97
Edgar David Burschenschafter? Parlamentspräsident in der Weimarer Republik Nicht belegt. Gerücht!
Adolf Doerr*1816; 1868 Corps Rhenania Gießen, Corps Hassia (Mainz?) Syndikus der Fürstlichen Thurn- u. Taxis’schen Postverwaltung, Dichter, Übersetzer von Dante, Albuni aus Italien Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten Corps Borussia (Bonn?) Nicht belegt. Gerücht! Evtl. Hinweis in Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten, Erinnerungen eines alten Ostpreußen, Berlin 1989
Joseph von Eichendorff*1788; 1857 Corps Silesia Halle?, Orden der Unitisten zu Halle 1805 Bedeutender Dichter. Aus dem Leben eines Taugenichtsmehr über Joseph von Eichendorff Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Rudolf Christoph Eucken*5. Januar 1846 (Aurich, Ostfriesland); 15. September 1926 (Jena) Vorläuferverbindung (Burschenschaft Frisia Göttingen?) von Corps Frisia Göttingen (1855 rez.) Zweiter deutscher Literaturnobelpreisträger nach Theodor Mommsen; 1871 Professor in Basel, 1874 in Jena. Nobelpreis für Literatur 1908. Philosophische Werke Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Exner*1840; 1931 Burschenschaft Olympia Wien (1859?) Reichsratsabgeordneter. Gründer d. Technologischen Gewerbemuseums in Wien (einer Fachhochschule). Leitete die Forstakademie in die Universität für Bodenkultur über. Gründer von Techn. Versuchsanstalten. 1925 Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften; Technologe und Politiker in Wien, Begründer des technischen Mittelschulwesens in Österreich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. Heinz Dietrich Feldheim*. 30 1908 (Dortmund); 22. April 1997 (Seefeld bei München) Licaria (zu München?) im KC Professor an der Fachhochschule München 1966–1973 Heinz Dietrich Feldheim, Lebenserinnerungen aus 85 Jahren, 4. 8. 1993 o. O.
Guido Fischer Waffenstudent? (Schmiß auf der Wange) Zahnmediziner in Greifswald. Professor in Marburg. Lokale Anästhesie (1911, zehn Auflagen bis 1955) Nicht belegt. Gerücht!
Sigmund Freud*1856; 1939 Leseverein der deutschen Studenten in Wien, zionistische Verbindung Kadimah? Begründer der Psychoanalyse Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gustav Freytag*1816; 1895 Corps Borussia Breslau (1834?) Journalist, Schriftsteller und Dichter (Soll und Haben, Die Ahnen, Bilder aus deutscher Vergangenheit). Nationalliberaler Abgeordneter im Norddeutschen Reichstag Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Freiherr von Gagern*24. Oktober 1794 (Weilburg;); 20. April 1848 (bei Kandern) Corps Hannovera, Rhenania Göttingen; Burschenschaft Teutonia Heidelberg? (1814?) Niederländischer General. 1848 Kommandeur der badischen mobilen Truppen zur Niederwerfung des badischen Aufstandes Heckers. Fiel bei dem ersten Gefecht auf der Scheideck bei Kandern am 20. April 1848; Generaloberbefehlshaber der Armee des deutschen Bundes, vor dem Gefecht bei Kandern ermordet Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Arnold Heilbronn*1908; 1975 Waffenstudent? Mathemaiker Nicht belegt. Gerücht!
 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z

Hinweise zu dieser Informationssammlung

Wer nicht in dieser Sammlung stehen möchte, wird selbstverständlich unverzüglich entfernt!

Diese Seite dient dazu, Informationen darüber, ob diese oder jene Person des öffentlichen Lebens korporiert ist, zusammenzufassen und nachprüfbar zu machen. Die Darstellung ist der historischen Wahrheit verpflichtet und trifft keine Auswahl nach moralischen Kriterien.

Die Rohdaten stammen teilweise aus äußerst fragwürdigen Quellen und sind entsprechend mit Vorsicht zu genießen.

Solange ein Eintrag mit dem Vermerk »nicht belegt« versehen ist, ist davon auszugehen, daß sämtliche Angaben zu dieser Person unrichtig sind. Bitte beachten Sie, daß zahlreiche Einträge lediglich Gerüchte wiedergeben!

Nach und nach sollen die Einzelinformationen belegt bzw. falsifiziert werden.

Bitte nur gedruckte Quellen als Nachweise angeben!

Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen. Bitte ausschließlich per E-Mail!

Achtung! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß das Buch Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, offenbar eine sehr unzuverlässige Quelle ist. Mit dieser Quelle belegte Einträge sind nicht als gesichert anzusehen.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    31. 12. 2007