[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Berühmte (und berüchtigte) Korporierte

Achtung! Bitte lesen Sie zuerst die Hinweise zur Zuverlässigkeit dieser Informationssammlung.


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z
NameLebensdatenMitgliedschaftBiographischesQuellen
Franz Obert*1828; 1908 Burschenschaft Violetta Leipzig 1874, Burschenschaft Frankonia Graz Evangelischer Theologe. Politiker und Schriftsteller. Vom Siebenbürgischen Landtag in den Reichsrat entsandt, wo er ein Gesetz über die Verantwortlichkeit der Minister beantragt. Stadtpfarrer in Kronstadt. Lesebuch und Vaterlandskunde Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 339
Otto Karl von Oehlschläger Corps Baltia II zu Königsberg (Stifter) Nach E. Simson der zweite Präsident des Reichsgerichts Schindelmeiser, Geschichte der Baltia II zu Königsberg
Alfred Oelke Freie wissenschaftliche Vereinigung Berlin Chefredakteur der Beslauer Zeitung Nicht belegt. Gerücht!
Kaiser Karl I. von Österreich, König von Ungarn*1887; 1922 Deutsch-christliche akademische Verbindung Wasgonia Wien EM 1921 Habsburg-Lothringen. Letzter österreichischer Kaiser, ab 1916. Dankte am 11. November 1918 ab Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Heinrich Obermüller, Aufbruch und Untergang - kath. Verbindungenan mittleren und höheren Schulen in Ö und den nachfolgestaaten der Monarchie, Band II, Teil 1, Wien, 2000, Seite 718
Günther H. Oettinger*1953 Landsmannschaft Ulmia Tübingen (CC) Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg Günther H. Oettinger bestätigte am 5. Dezember 2004 in einem Fernsehgespräch auf SüdWest 3 seine Mitgliedschaft in der Landsmannschaft Ulmia Tübingen
Prof. Dr. Dr. h. c. Adam Olt*4. Februar 1866; 9. November 1955 Burschenschaft Frankonia Gießen 1885 Geh. Medizinalrat, ord. Professor für Veterinärpathologie und Bakteriologie in Gießen, Begründer der Wildpathologie (Handbuch der Wildkrankheiten) Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Hermann Oncken*1869; 1945 Landsmannschaft Spandovia Berlin (CC) Historiker. Professor in Gießen, Heidelberg und Berlin, Gastprofessor in Chicago. Biographie Lassalles, Darstellung der frühen sozialistische Bewegungen. Wurde als Kritiker des Nationalsozialismus abgesetzt … mehr über Hermann Oncken Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.
Carl von Opel*1869; 1927 Corps Franconia Darmstadt Teillhaber der Adam Opel AG Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Hans von Opel*1899; 1948 Corps Franconia Darmstadt Ingenieur, Rennfahrer Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Wilhelm von Opel*1871; 1948 Corps Franconia Darmstadt (Mitbegründer der Franconia Darmstadt) Kommerzienrat, Fahrradfabrikant, Automobile Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Dr. jur. Max Freiherr von Oppenheim*15. Juli 1860 (Köln); 15. November 1946 (Landshut) Corps Palatia Straßburg Orientalist, Archäologe und Diplomat Zur Biographie von Max von Oppenheims: Johanna Lutteroth, Dschihad für den deutschen Kaiser und NDR-Dokumentation Faszination Orient &8211; Das Leben des Max von Oppenheim
Franz Oppenheimer*30. März 1864 (Berlin); 30. September 1943 (Los Angeles) Burschenschaft Alemannia Freiburg (heute verbandsfrei); Burschenschaft Hevellia Berlin (heute Burschenschaft Brandenburgia Dortmund in der DB) Zionist. Nationalökonom. Seit 1909 Privatdozent in Berlin, 1919–1929 Professor für Soziologie an der Universität Frankfurt am Main. Vertreter eines liberalen Sozialismus … mehr über Franz Oppenheimer Franz Oppenheimer, Erlebtes, Erstrebtes, Erreichtes. Lebenserinnerungen, hrsg. von Ludwig Yehuda Oppenheimer, 2. Aufl., Düsseldorf, 1964, S. 72–73.
Friedhelm Ost Deutschritter-Unitas Köln Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 107 (Paderborn) Woche im Bundestag 18/21. Dezember 94; SK 2/95, S. 30
Wilhelm Ostwald*2. September 1853 (Riga); 4. April 1932 (Leipzig) 1872 Corporation Fraternitas Rigensis, Dorpat Chemiker, Leipzig, Harvard, Großbothen, Nobelpreis 1909 Album Fratrum Rigensium 1823-1939, Hamburg-Hamm, 1963
Dr. Klaus Otter Corps Suevia Heidelberg (KSCV) Persönlicher Referent von Hanns-Martin Schleyer bei Daimler-Benz manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Albert von Otto*1836; 1922 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Ab 1888 Staatsminister im Herzogtum Braunschweig, Bevollmächtiger beim Bundesrat. 1906/07 Vorsitzender des Regentschaftsrates des Herzogtums Braunschweigs. Nicht belegt. Gerücht!
Walter Otto*1878; 1941 Corps Borussia Breslau Althistoriker, Hochschullehrer in München, (Handbuch der Altertumswissenschaften) Handbuch des KSCV, 1985, S.
 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z

Hinweise zu dieser Informationssammlung

Wer nicht in dieser Sammlung stehen möchte, wird selbstverständlich unverzüglich entfernt!

Diese Seite dient dazu, Informationen darüber, ob diese oder jene Person des öffentlichen Lebens korporiert ist, zusammenzufassen und nachprüfbar zu machen. Die Darstellung ist der historischen Wahrheit verpflichtet und trifft keine Auswahl nach moralischen Kriterien.

Die Rohdaten stammen teilweise aus äußerst fragwürdigen Quellen und sind entsprechend mit Vorsicht zu genießen.

Solange ein Eintrag mit dem Vermerk »nicht belegt« versehen ist, ist davon auszugehen, daß sämtliche Angaben zu dieser Person unrichtig sind. Bitte beachten Sie, daß zahlreiche Einträge lediglich Gerüchte wiedergeben!

Nach und nach sollen die Einzelinformationen belegt bzw. falsifiziert werden.

Bitte nur gedruckte Quellen als Nachweise angeben!

Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen. Bitte ausschließlich per E-Mail!

Achtung! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß das Buch Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, offenbar eine sehr unzuverlässige Quelle ist. Mit dieser Quelle belegte Einträge sind nicht als gesichert anzusehen.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    29. 11. 2005