[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Berühmte (und berüchtigte) Korporierte

Achtung! Bitte lesen Sie zuerst die Hinweise zur Zuverlässigkeit dieser Informationssammlung.


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z
NameLebensdatenMitgliedschaftBiographischesQuellen
Dieter Haack Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen SPD, Bundesbauminster a. D., Synodalpräsident der ev. Kirche in Bayern Nach eigener Aussage im Herbst 2001 im Bayerischen Fernsehen. Artikel in der Zeit 1996
Wilhelm Haas*1842; 1918 Burschenschaft Markomannia Wien Bibliothekar Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Alfred Haase Landsmannschaft Afrania Leipzig zu Heidelberg (CC) Generaldirektor der Allianz manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Fritz Haber*1868; 1934 NVS Heidelberg (Naturwissenschaftlicher Verein Studierender; bald darauf mit Karlsruhensia Heidelberg fusioniert) Nobelpreis für Chemie Weiland Bursch zu Heidelberg, Festschrift der Heidelberger Korporationen anlässlich der 600-Jahr-Feier der Universität
Dr. Ulrich Haberland Saxo-Thuringia Halle zu Gießen (CC; heute Turnerschaft Hasso-Saxonia Halle zu Kaiserslautern) Neuschöpfer der Bayer-AG nach dem Zweiten Weltkrieg und bis 1961 ihr Vorstandsvorsitzender. Das nach im benannte Ulrich-Haberland-Stadion heißt heute BayArena manager-magazin 6/1975, S. 75–77; Ulrich Becker, »Wir schalten um ins Ulrich-Haberland-Stadion«, in: CC-Blätter 1/2001, S. 27 http://www.coburger-convent.de/ccblaetter/ccblaetter011/haberland.html
Dr. Otto von Habsburg-Lothringen*1912 KÖML Tegetthoff Wien im MKV, 1925 (EM), KÖStV Tassilo Villach im MKV 1936 (EM), KÖStV Tauriscia Villach, KÖStV Vindobona I, KÖStV Vindobona II im MKV 1958, KÖStV Nibelungia Wien im ÖCV, Agilolfia Freising zu Weihenstephan im CV, KÖL: Maximiliana, Ferdinandea, KÖL Wallenstein, Austria, Carolina, Josephina, Leopoldina, Ostaricia, Saxo-Meiningia, Starhemberg, Theresiana. KÖML Corps Victoria Wien, KÖML Staufia Graz und KÖML Ottonia Wien Sohn des letzten Kaisers von Österreich. Europaabgeordneter der CSU MKV-Gesamtverzeichnis 2000; KÖL-Gesamtverzeichnis 2000, S. 33
Ernst Haeckel Mitbegründer eines späteren CC-Bundes Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 2
Dr. Dr. h. c. mult. Ernst Haeckel*16. Februar 1834 (Potsdam); 9. August 1919 (Jena) Ehrenmitglied 1889 Medizinischer Verein zu Jena, später Landsmannschaft »Die Märker« zu Jena, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg Zoologe und Philosoph CC-Blätter 1/2007, S. 23
Karl Haedenkamp*26. Februar 1889 (Hamm); 13. Juli 1955 (Garmisch-Partenkirchen) Corps Lusatia Leipzig (rez. 14. November 1909) Führender ärztl. Standespolitiker, MdR, in beiden Weltkriegen als Marinearzt ausgezeichnet, Neuaufbau der deutschen Ärzteschaft, insbes. des Hartmannbundes, Geschführender Vorsitzender des Deutschen Ärztetages, Schriftleiter des Deutschen Ärzteblatts, federführend bei der gesetzlichen Neuregelung des Kassenarztwesens, Großes Bundesverdienstkreuz, Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft Neue Dt. Biogr. VII, S. 426; Kösener Corps-Listen 1960 Nr. 3/787
Carl Haensel*1889; 1968 Corps Teutonia Marburg, Corps Austria Prag (heute Frankfurt) Hochschullehrer, Rechtsanwalt (Verteidiger im sog. Nürnberger Kriegsverbrecherprozeß), Justitiar des SWF (1950), Schriftsteller (Kampf ums Matterhorn, Professoren) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Florian Haffa Corps Isaria München (KSCV) EMTV München, Vice President nicht belegt
Albrecht von Hagen*1881; 1944 Corps Saxo-Borussia Syndikus in Berlin, als Widerstandskämpfer hingerichtet Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Hagen*1810; 1868 Burschenschaft Arminia 1827, Burschenschaft Germania Jena 1829 Historiker und Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl von Hagens*1838; 1894 Burschenschaft Hannovera-Göttingen 1875 Vortragender Rat im Reichskanzleramt, ab 1907 Mitglied des Preußischen Herrenhauses Nicht belegt. Gerücht!
Franz Hagens*1835; 1894 Burschenschaft Hannovera-Götttingen Geheimer Oberjustizrat, 1876 bis 1882 Präsident des Internationalen Gerichtshofes in Kairo. 1886 bis 1888 Mitlgied des Preußischen Abgeordnetenhauses (Nationalliberale Partei). Nicht belegt. Gerücht!
Johann Hahlen KDStV Hohenstaufen Freiburg im CV Ehemaliger Bundeswahlleiter. Staatssekretär für Verwaltungsmodernisierung im Bundesinnenministerium seit dem 9. Oktober 2006 Johann Hahlen (Ho) [= Hohenstaufen] neuer Bundeswahlleiter, in: Academia, 88. Jg., Nr. 5, Sept. 1995, S. 251; Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, 1997, S. 408
Friedrich von Hahn*1823; 1897 Corps Saxonia Jena Senatspräsident am Reichsgericht Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl-Eckhard Hahn*29. April 1960 (Witzenhausen) DG Regierungssprecher in Thürigen Susan Bonath, Krise im »Gruselkabinett«, Junge Welt vom 28.11.2013, S. 4
Otto Hahn, genannt Gockl Hahn Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Nicht belegt. Gerücht! Evtl. Nachweis in Arthur Koestler, Ein extremes Leben, München 2004, S. 36 f., S. 53, S. 105, S. 122 f.
Otto Hahn*1879; 1968 Landsmannschaft Nibelungia Marburg (CC) Nobelpreis für Chemie 1944 (überreicht 1945) … mehr über Otto Hahn Biographie
Prof. Traugott Hahn Arminia Dorpatensis Professor der Theologie und Rektor der Universität Dorpat, bei einem ersten Vorstoß der Bolschewiken in das Baltikum 1917 ermordet. Sein Sohn, ebenfalls Wingolfit, war Kultusminister von Baden-Württemberg unter Filbinger Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Hahn9. Dezember 1996 Ehrenphilister der Arminia Dorpatensis Kultusminister von Baden-Württemberg unter Filbinger. Sohn von Traugott Hahn Vademecum Wingolfiticum 2000
Jörg Haider*26. Januar 1950 (Bad Goisern, Oberösterreich); 11. Oktober 2008 (Lambichl, Kärnten) Pennale Burschenschaft Albia Bad Ischl, Burschenschaft Silvania Wien FPÖ-Politiker Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Paul Halke*1860; 1933 Corps Lusatia Breslau, Corps Thuringia Leipzig Reichsbahndirektionspräsident in Breslau Handbuch des KSCV, 1985, S.
Barbie Haller Stuttgardia Tübingen Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Liberalen (stv. Bundesvorsitzende?) und Mitglied des Bundesvorstandes der FDP Die Stuttgarterin Barbie Haller ist die Jüngste im FDP-Bundesvorstand, Stuttgarter Zeitung vom 22. Mai 2001
Dieter Hallervorden Burschenschaft Rugia Berlin (ausgetreten, nach einer anderen Quelle war er nie Mitglied, sondern nur Gast) Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Ritter von Halm*1843; 1919 Corps Suevia München kgl. bayerischer Geh. Hofrat, Generalarzt des Sanitätscorps, Leibarzt s. kgl. Hoheit des Prinzregenten Luitpold Handbuch des KSCV, 1985, S.
Richard Hamann*1868; 1956 Corps Suevo-Borussia, Saxonia Hann.-Münden Kommandeur der Militärärztlichen Akademie 1939-1944. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Dietrich Hammer Landsmannschaft Ghibellinia im CC zu Tübingen Botschafter der EU a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Johann Bernhard Hammer*3. März 1822 (Olten); 6. April 1907 Zofingia Solothurn, Zofingia Genf, Corps Helvetia (IV) Freiburg i. Br. Freisinniger Politiker, Schweizer Gesandter in Berlin 1868–1876, Bundesrat 1876 - 1890, Nationalrat 1890 - 1896. Farbe tragen, Farbe bekennen. Begleitschrift zur gleichnamigen Ausstellung im kant. Museum Altes Zeughaus, Solothurn, 1993, S. 80.
Ernst Freiherr von Hammerstein-Loxten*1827; 1914 Corps Bremensia Königl. preußischer Landwirtschaftsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Haneke KDStV Bergland Freiberg (Sachsen) zu Aachen im CV Hauptabteilungsleiter bei Hoesch (oder Krupp?). Leiter der CV-Akademie Haneke, Max: Dr.-Ing. Max Haneke (Ber) [= KDStV Bergland (Freiberg/Sachsen) Aachen] …, in: Academia, 88. Jg., Nr. 5, Sept. 1995, S. 251
Louis Haniel Corpsstudent Hanielkonzern; Gutehoffnungshütte Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Kurt Hansen Turnerschaft Cheruscia Straßburg zu München (CC) Aufsichtsratsvorsitzender der Bayer-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Theophil Freiherr von Hansen*1813; 1891 Deutsche Lesehalle EM Architekt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Otto Happich*3. Juni 1900; 4. März 1975 Burschenschaft Frankonia Gießen 1919 Happich Fabrikant, Firmengründer der »Gebrüder Happich Elberfeld (GHE)« in Wuppertal, weltweit operierender Hersteller von Automobilzubehör Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Prof. Adolf von Harnack*7. Mai 1851 (Dorpat, Estland); 10. Juni 1930 (Heidelberg) Corporation Livonia Dorpat (Rec. 653, 1869) Theologe und Bildungspolitiker. 1914 geadelt. Professor der Kirchengeschichte in Leipzig und Gießen, Rektor der Universität Marburg, Direktor der preußischen Staatsbibliothek Berlin, Präsident der preußischen Akademie der Wissenschaften Biographie (von seiner Tochter verfaßt); Agnes von Zahn-Harnack: Adolf von Harnack, 2. Auflage, 1951; Album Livonorum, 1972
Prof. Dr. Heinrich Harrer*6. Juli 1912 (Obergossen, Österreich); 7. Januar 2006 (Friesach, Kärnten) ATV Graz (Ws. 1933/34) Einer der vier Erstbesteiger der Eiger-Nordwand, Forschungsreisender. Lehrer des Dalai Lama. Buchautor: Mein Leben, 2002; Sieben Jahre in Tibet (verfilmt mit Brad Pitt in der Rolle des Heinrich Harrer) … mehr über Heinrich Harrer ATB-Blätter, Nr. 222, S. 139; Prof. Heinrich Harrer verstorben. Der Akademische Turnverein Graz nahm Abschied von seinem prominenten Mitglied, in: Studentenkurier 1/2006, S. 25.
Harro Harring*1798; 1864 Kieler und Würzburger Burschenschaft 1815 Komponist vaterländischer und revolutionärer Lieder. Teilnehmer des Hambacher Festes 1832. 1848 in der schleswig-holsteinischen Bewegung aktiv Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Ritter von Hartel*1839; 1907 Burschenschaft Silesia Wien 1860 Altphilologe. Österreichischer Unterrichtsminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Werner Hartenstein1943 Corps Hasso-Borussia Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Fritz Hartung Burschenschaft Germania Marburg Reichsgerichtsrat und Stellvertreter des Reichsgerichtspräsidenten Bumke während der Nazizeit Fritz Hartung, Jurist unter vier Reichen
Karl August von Hase*1800; 1890 Alte Leipziger Burschenschaft 1818, Alte Erlanger Burschenschaft 1820, Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Jena, Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen Als Burschenschafter zu 11 Monaten Festungshaft verurteilt. Theologe und Kirchenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ulrich von Hassell*1881; 8. September 1944 Corps Suevia Tübingen Deutscher Botschafter in Rom, Widerstandskämpfer im Dritten Reich (20. Juli), in Berlin-Plötzensee hingerichtet Handbuch des KSCV, 1985, S., Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johann Hasselwanter*1805; 1874 Burschenschaft Libera Germania Innsbruck 1823 Advokat in Linz und Innsbruck. 1848 Landsschutzdeputation, Frankfurter Nationalversammlung, Wiener Reichstag. 1849 Hofrat und Generalprokurator in Innsbruck. 1861 Tiroler Landtag. 1864 Reichstagsabgeordneter. 1867 Landeshauptmann von Tirol Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
von Hauenschild Siehe unter Spiller von Hauenschild
Dr. iur. et phil. Erich Hauer*1878; 1936 Corps Franconia Tübingen Sinologe, Hochschullehrer in Berlin, Bearbeitung der chinesischen Geschichte des 17. Jahrhunderts und des Mandschurischen Reiches Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Hauff*1802; 1827 Burschenschaft Germania Tübingen 1820 Mitglied der burschenschaftlichen Kompagnie. Berühmte Märchensammlung, Dichter und Schriftsteller: Lichtenstein, Das Wirtshaus im Spessartmehr über Wilhelm Hauff Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Edmund Hauler*1859; 1941 Burschenschaft Moldavia Wien 1899 Professor für klassische Philologie. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien. Werke: Lateinisches Elementarwörterbuch und Lateinische Schulgrammatik. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
August Hauner*1811; 1884 Corps Isaria Kinderarzt (Beiträge zur Pädiatrik, Grundzüge zur physischen Erziehung der Kinder) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Mag. med. vet. Herbert Haupt*28. September 1947 (Seeboden, Kärnten) Landsmannschaft Kärnten Wien (verbandsfrei) Tierarzt und FPÖ-Politiker. Sozial-,Gesundheits- und Frauenminister und Vizekanzler der Republik Österreich Junge Freiheit Nr. 44/2000, Freiheitlicher Korporierter wird Frauenminister; Stiftungsfesteinladung des Corps Teutonia Graz 2003
Moritz Hauptmann*13. Oktober 1792; 3. Januar 1868 EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1863 Musiktheoretiker, Begründer der Bach-Gesellschaft, Thomaskantor in Leipzig Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Adolf von Hausch*1831; 1900 Corps Rhenania Tübingen Geheimer Rat, Oberlandesgerichtspräsident in Stuttgart Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl von Haushofer*1839; 1895 Corps Franconia München Mineraloge, Hochschullehrer in München Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Hausrath*1866; 1945 Corps Hubertia Freiburg Hochschullehrer in München, Geh. Hofrat, Verf. von Pflanzengeographische Wandlung in der deutschen Landschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Hauss*1875; 1942 Corps Thuringia Jena, Corps Suevia München Wirkl. Geh.Rat, Präsident des Reichs-Patentamtes in Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Conrad Dietrich Haßler*1803; 1873 Theologe, Orientalist und Abgeordneter der Nationalversammlung in der Paulskirche Hans Huber, Conrad Dietrich Haßler und seine Ulmischen Landsleute in Tübingen. Quellen zur Geschichte der Landsmannschaft Ulmia zu Tübingen und zur Bürgergeschichte der Stadt Ulm, Tübingen 2005
Johann Peter Hebel*1760; 1826 Vom Gymnasium Karlsruhe her bereits mit dem Ordenswesen vertraut; Mosellanerlandsmannschaft Erlangen 1778 und deren innerer Kreis (Amicistenorden) Dichter Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 51
Heiko Hecht*19. November 1977 (Hamburg) Wingolf Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (CDU) Nicht belegt. Gerücht!
Ruben Hecht Verein Jüdischer Studenten Ivria Heidelberg Berater des israelischen Ministerpräsidenten Begin Ausstellung in Heidelberg
Ludwig Heck1946 Schülerverbindung in Darmstadt Langjähriger Berliner Zoodirektor Heck, Heiter-ernste Lebensbeichte, Berlin 1938
Prof. Dr. Dr. h. c. Ludwig Heck*11. August 1860; 7. Juli 1951 Akadem.-naturwissenschaftl. Verein Gießen (später Burschenschaft Frankonia) 1880-1897 Zoologe, Geh. Hofrat, 1886–1888 Direktor des zoologischen Gartens in Köln und 1888–1931 in Berlin, Mitverfasser von Brehms Tierleben Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Philipp Heck*22. Juli 1858 (St. Petersburg) Akadmische Gesellschaft Igel Tübingen (Ehrenmitglied) Zivilrechtslehrer; Begriffsbildung und Interessenjurisprudenz (1932) Nicht belegt. Gerücht!
_ Heck Landsmannschaft Schottland Tübingen im CC Wurde für seine Pionierarbeit im Dienste der deutsch-französischen Freundschaft im Bereich des Schüleraustausches zum Chevalier dans l’Ordre des Palmes Académiques ernannt Franco Zizzo, Die internationale Komponente des Korporationsstudententums, in: Zwischen Weltoffenheit und nationaler Verengung, Historia Academica, Schriftenreihe des Coburger Convents, Band 39, Würzburg, 2000, S. 47.
Friedrich Hecker*1811; 1881 Alte Heidelberger Burschenschaft 1831, Corps Hassia und Rhenania und Palatia Heidelberg Badischer revolutionärer Politiker 1848/49. Frankfurter Vorparlament. Organisierte den Aufstand in Südbaden. Floh in die Schweiz und wanderte in die USA aus. Wurde dort Farmer. 1861 Oberst in der Nordstaatenarmee; Obergerichtsadvokat, badischer Revolutionär, später Farmer in Illinois. … mehr über Friedrich Hecker Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Hecker duellierte sich, in: Studentenkurier 3/1998, S. 16
Johann Gustav Wilhelm Heckscher*1797; 1865 Alte Heidelberger Burschenschaft 1817, Alte Göttinger Burschenschaft Freiwilliger 1815. Anwalt in Hamburg. Redakteur und Schriftsteller. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß und Nationalversammlung. Mitglied der Reichsverweserdeputation, Reichsjustiz- und -außenminister. 1849 Reichsgesandter in Turin und Neapel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. Martin Heidegger*1889; 1976 KStV Germania-Hohentwiel (Freiburg) [später ausgetreten] Philosoph Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); Wolfgang Löhr, Martin Heidegger und der KV. Kontakte waren enger als bisher bekannt, in: Studentenkurier 2/1996, S. 5–6
Hermann Heidel*1810; 1865 Corps Rhenania Bonn, Corps Palatia Heidelberg Bildhauer (Werke in der Nationalgalerie Berlin, Orest und lphigenie, Bronzestandbild von Händel Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Heider*1856; 1935 Burschenschaft Arminia Graz 1874, Arminia Wien 1878 Zoologe. 1894 Professor in Innsbruck, 1918 in Berlin. Lehrbuch der vergleichenden Entwicklung der wirbellosen Tiere (vier Bände, 1890–1910) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Arnold Heilbronn*1908; 1975 Waffenstudent? Mathemaiker Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Heile*18. Dezember 1881 (Diepholz); 17. August 1969 (Harpstedt) VDSt Hannover II Mitglied des Reichstags (DDP), Pan-Europäer, Mitglied des parlamentarischen Rates der BR Deutschland für das Land Niedersachsen (Deutsche Partei). Stimmte gegen das GG, da zu wenig föderal. Mitgründer der niedersächsischen FDP, stv. niedersächsischer Ministerpräsident Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Dr. Aribert Heim*28. Juni 1914 (Radkersburg/Österreich) Waffenstudent? Narbe am rechten (!) Mundwinkel. Studium und Promotion in Wien »Dr. Tod«. KZ-Arzt im Konzentrationslager Mauthausen und Buchenwald. Haftbefehl, Belohnung 130.000 Euro … mehr über Aribert Heim Nicht belegt. Gerücht!
Georg Heim*1865; 1938 KBStV Rhaetia Gründer der Bayerischen Volkspartei Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Heindl*1884; 1970 Corps Ratisbona München 1904 Jurist. Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich Heine*1797; 1856 Landsmannschaft Guestphalia Göttingen 1821 (heute Corps Hildeso-Guestfalia Göttingen); die Angaben Alte Bonner Burschenschaft 1819, Alte Göttinger Burschenschaft 1820 aus {grimm}, sind zweifelhaft Revolutionärer Schriftsteller. Jüdischer Abstammung. 1831 Emigration nach Paris. 1835 (1834?) werden in Deutschland seine Schriften verboten … mehr über Heinrich Heine Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Walther Hermann von Heineke*1834; 1901 Corps Brunsviga Göttingen, Vandalia Heidelberg Hochschullehrer in Erlangen, Generalarzt, orthopädische Chirurgie und Bauchchirurgie, einer der ersten Röntgenologen 1896 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Heinrich Heinkel*1888; 1958 Burschenschaft Ghibellinia Stuttgart 1907 Flugzeugkonstrukteur, Chefkonstrukteur bei verschiedenen Flugzeugwerken, 1922 Gründung der Ernst-Heinkel-Flugzeugwerke in Warnemünde. Autobiographie Stürmisches Leben 1953 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Roland Heintze Hamburger Wingolf Mitglieder Hamburgischen Bürgerschaft (CDU) Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Heinze VVDSt Jurist. Politiker (DVP). 1920-21 Reichsjustizminister u. Vizekanzler Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Heinzerling*1828; 1896 Corps Hassia, Neoborussia Berlin Jurist, Hochschullehrer, Präsident der Hessischen Landessynode, Herausgeber des Archivs für Praktische Rechtswissenschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Adolf Helbok*1883; 1968 Corps Athesia Professor, NSDAP-Mitglied
Hans Helfritz*1880; 1958 Corps Pomerania Greifswald Hochschullehrer in Breslau und Erlangen, Universalgelehrter (Grundriß des preuß. Kommunalrechts, Allgem. Staatsrecht) - Verteidiger der Mensur nach 1945 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Kurt Helle DB Fabricius-Medaille CCBl 4/1996, S. 91
Hans Hellmann*14. Oktober 1903; 29. Mai 1938 (Moskau) Physiker Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. phil. Hans F. Helmolt*1865; 1929 Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1885 Historiker (Weltgeschichte in 6 Bänden) Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus Hemmerle*1929; 1994 KStV Bavaria Freiburg im KV; EP d. KStV Arminia Bonn im KV Bischof von Aachen Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Franz Hengsbach*10. September 1910 (Velmede im Sauerland); 24. Juni 1991 (Essen) KDStV Hercynia Freiburg im CV. Bischof von Essen 3. Belege für die Zugehörigkeit von Bischof Hengsbach zu Hercynia Freiburg: Cbr. [=Cartellbruder] Exz. Dr. Hengsbach „Ruhrbischof“, in: Academia, 50. Jg., Nr. 9, Dez. 1957, S. 233 [m. Abb.]; ; Ein treuer Hercyne und CVer. »Ruhrbischof« Hengsbach vollendete sein 75. Lebensjahr, in: Academia 78. Jg., Nr. 5, Okt. 1985, S. 205 [m. Abb.]; Abschied von Kard. Franz Hengsbach, in: Academia, 84. Jg. Nr. 4, Aug. 1991, S. 171f. [m. Abb.]
Karl Henke1945 Corps Rhenania Straßburg Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Frank Henkel*16. November 1963 (Berlin) Sängerschaft Borussia Berlin Landesvorsitzender der CDU Berlin. Senator für Inneres und Sport Nicht belegt. Gerücht!
Fritz Henkel*1848; 1930 Corps Stauffia Stuttgart Gründer der Henkel-Werke in Düsseldorf (»Persil«) Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Günter Henle Corps Moenania Würzburg (KSCV) Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Rudolf Henneberg*1825; 1876 Borusso-Brunsvigae und Brunsvigae Göttingen, Vandalia Heidelberg Auditor, Maler in Paris, (Wilde Jäger, Schackgalerie München) und Rom (Jagd nach dem Glück, Nationalgalerie Berlin) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Theophil Hensel*1798; 1869 Corps Lusatia Leipzig Jurist, Mitglied der Paulskirche. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul Hensel*1867; 1944 Corps Masovia Theologe, MdR, Gründer des "Ermland und Masurenbundes" für die Volksabstimmung 1920. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Hepp*1889; 1970 Corps Franconia München Politiker, MdR 1920-1932, MdB 1953-1957, Experte für Landwirtschaft (Bauernverband). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Jürgen Heraeus*2. September 1936 (Hanau) AV Albingia-Schwarzwald-Zaringia zu Freiburg im Miltenberger Ring Aufsichtratsvositzender und Gesellschafter des gleichnamigen Techonologiekonzerns in Hanau. Träger des Bundesverdienstkreuzes. Seit 2008 Vorsitzender des UN-Kinderhilfswerks Unicef in Deutschland Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Carl Heraeus*1827; 1904 Burschenschaft Brunsviga Göttingen Apotheker. Gründer des gleichnamigen Edelmetall- und Technologiekonzerns Lebensbilder der Burschenschaft Brunsviga zu Göttingen
Karl-Wilhelm Herbst Deutsche Sängerschaft Geschäftsführer der Abteilung IV im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
August Hergenhahn*1804; 1874 Alte Heidelberger Burschenschaft 1822 Einer der Vorkämpfer des südwestdeutschen Liberalismus. 1847 Heppenheimer Versammlung. 1848 Märzminister, Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß, Nationalversammlung. Leiter der von ihm gegründeten Landesbank. 1866 Justizminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilm Herlyn Kösener Corps in Würzburg DPA-Chefredakteur Hamburger Morgenpost vom 7. Juli 1999
Aloys Ritter von Hermann*1801; 1876 Corps Suevia München Königlich bayerischer Regierungspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Hernler*1897; 1941 Akademischer Alpenklub NSDAP-Mitglied
Volkmar Herntrich*1908; 1959 Corps Borussia Tübingen ev. Theologe, Landesbischof von Hamburg, Mitglied des Zentralausschusses des Weltkirchentages Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Norbert Herr MdL*28. Mai 1944 CVer? CDU-Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Herrhausen*1930 (Essen); 1989 (ermordet, Bad Homburg vor der Höhe) Corps Hansea Köln Sprecher der Deutschen Bank AG. Von der RAF am 30. November 1989 ermordet Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Emil Herrmann*1812; 1885 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Rektor der Universität Göttingen, Vizepräsident der Kammer des Königreichs Hannover, Mitglied der Ersten Badischen Kammer, Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Dr. h. c. Georg Graf v. Hertling*1843; 1919 KDStV Aenania München im CV; EM der KStV Arminia Bonn, KStV Walhalla Würzburg, KStV Askania-Burgundia Berlin, KStV Ottonia München Philosoph und Politiker. 1912 Bayerischer Ministerpräsident. MdR. Reichskanzler 1917–1918. Mitbegründer der Görres-Gesellschaft CV-Handbuch, 3. Auflage, 2000, S. 560; Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Dr. Dr. Oskar Hertwig Landsmannschaft Rhenania zu Marburg und Jena Professor CC-Blätter 1/2007, S. 23
Heinrich Rudolf Hertz*1857; 1894 Burschenschaft Cheruscia Dresden 1875 Bedeutender Physiker. 1885–89 Professor in Karlsruhe, danach in Bonn Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm von Hertz*1835; 1902 Corps Franconia Tübingen Germanist, Hochschullehrer, schwäbischer Dichter und Sagenforscher (Spielmannsbuch, Bruder Rausch, Parsifal) gehörte zur Münchener Dichterstube um Geibel und Heyse, s. a. von Hopfen, von Lingg, von Reder Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Herwegh*1817; 1875 Burschenschaft Patrioten Tübingen 1835 Revolutionärer Dichter. 1848 aktiv am badischen Aufstand beteiligt. Flucht in die Schweiz. Übersetzte Lamartine und Shakespeare Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Herzl*1860; 1904 Burschenschaft Albia Wien Österreichischer jüdischer Schriftsteller und Politiker. Begründer des politischen Zionismus (Der Judenstaat, 1896). Berief 1897 den 1. Zionistischen Weltkongreß in Basel ein. Erfinder des Staates Israel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Roman Herzog Mitglied einer Schülerverbindung? Bundespräsident a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Hans Hess Landsmannschaft Afrania Leipzig (heute in Heidelberg, Coburger Convent) Vorstandsvorsitzender der Allianz-Versicherung Weiland Bursch zu Heidelberg, S. 108–109
Walter Hess Schwarzburgverbindung Spitzenkandidat des NSDStB in Frankfurt Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Hesse*16. Februar 1802 (Dorpat); 8. November 1896 (Weißenstein) Corporation Livonia Dorpat (Gründungsbursche, Rez.-Nr. 6, 1822) Arzt, Großvater des gleichnamigen Schriftstellers Album Livonorum, Lübeck 1972
Friedrich Karl Landgraf von Hessen*1868; 1940 Corps Suevia Freiburg General der Infanterie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hermann Hettner*1821; 1882 Corps Silesia Berlin, Corps Saxo-Borussia Kunst- und Literaturhistoriker, Hochschullehrer in Jena und Dresden, Geh. Hofrat, Direktor verschiedener Museen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Heubl*1924; 2001 KBStV Rhaetia München Bayerischer Landespolitiker (CSU) Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Otto Heuer Corps Thuringia Leipzig Direktor des Goethe-Museums in Frankfurt am Main Heuer, Goethe: Ergo bibamus, in: Einst und Jetzt, 3. Band, 1958, S. 87, Fn. 1.
Ferdinand von Heuss*1848; 1924 Corps Makaria Würzburg (1865?), Corps Franconia München (1867?), Corps Rhenania Würzburg (1869?) General-Oberarzt, Kunstmaler; Arzt, Erfinder und Maler. Erfand u. a. das Zinkleimpflaster »Klebro«. Zeichnete Bilder für den ersten Atlas der Hautkrankheiten Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Heuss*1884; 1963 Schulterverletzung bei einem Sturz machte ihn untauglich für die schlagende Verbindung (B. Germania Tübingen), in die er hätte eintreten wollen[1]. Er war bei einer Rempelei gestürzt, da er die Verbindung eines Kameraden als »Blase« bezeichnet hatte[2]. Politiker und Schriftsteller. Enger Kontakt zu Friedrich Naumann. 1920–33 Dozent an der Hochschule für Politik in Berlin. 1930–33 demorakt. MdR. 1945/46 Kultusminister in Württ.-Baden. Mitglied des Parl. Rates. 1949–1959 Bundespräsident. Polit. Schriften Quellen: [1] Hildegard Hamm-Brücher, Theodor Heuss, Stuttgart, 1983; S. 31. [2] Hans Bott, Theodor Heuss, Göttingen, Zürich, 1966; S. 12–13. [3] Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 1
Carl Heinrich Georg von Heyden *20. Januar 1793; 7. Januar 1866 Corps Rhenania Heidelberg Bürgermeister von Frankfurt am Main und Mitbegründer der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Heym*1808; 1878 Corps Lusatia Leipzig Theologe, Hofprediger in Potsdam, Seelsorger von Friedrich Wilhelm IV., Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm Il. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Heym*1878; 1912 Schülerverbindung Rhinania [sp?] Neu-Ruppin [?] (Gründer), Corps Rhenania Würzburg. (Auch Rhenania Jena?) Neben Trakl der bedeutendste Lyriker des Frühexpressionismus Am Ufer des blauen Tags. Georg Heym. Sein Leben und Werk in Bildern und Selbstzeugnissen dargestellt von Nina Schneider, Glinde 2000
Stefan Heym*10. April 1913; 16. Dezember 2001 jüdische Studentenverbindung? in Amerika? Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!. Hinweis auf ein Stipendium einer jüdischen Studentenverbindung in Amerika in Hajo Steinert, Ein Profi zwischen allen Fronten, in: Die Zeit Nr. 39/1988, S. 63
Walter Heyse Verein DeutscherStudenten (WS 1925/26), nach 1931 ausgetreten Kandidat für den NSDStB in Frankfurt 1929 Anschriftenbuch des Kyffhäuser-Verbandes, 1931
Karl-Heinz Hiersemann15. Juli 1998 Uttenruthia Erlangen (SB) Bayerischer SPD-Vorsitzender. Vizepräsident des Bayerischen Landtages. Karl-Heinz-Hiersemann-Preis Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Hildebrand*1820; 1886 Corps Saxo-Borussia Mitglied des Geheimen Rates des Königs von Honolulu. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Peter Hille*1854; 1904 Schülerverbindung Satrebil Münster Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Lorenz Hiltner*1862; 1923 Corps Bavaria Erlangen Hochschullehrer, Bakteriologe, Begründer des deutschen Pflanzenschutzes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Fritz-Heinz Himmelreich Burschenschaft Franconia Freiburg Stellvertretender Hauptgeschäftsführer im BDA. Ein Jahrzehnt lang Personalchef im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Heinrich Himmler schwarze Verbindung Apollo München im R.V.S.V, heute in der DB Reichsführer SS Festschrift zur Hundertjahrfeier 1865–1965 der Münchner Burschenschaft Apollo, Totenverzeichnis 1940–1965, S. 160; Guido Knopp, Hitlers Helfer
Helmut Himpel Burschenschafter? Widerstandskämpfer Nicht belegt. Gerücht!
Paul von Hindenburg*1847; 1934 Corps Montania Freiberg EM 1921, Sängerschaft Salia EM 1922, EM der Deutschen Sängerschaft; EM des Kyffhäuserverbandes ab 1920 Generalfeldmarschall. Oberbefehlshaber im Ersten Weltkrieg, Oberste Heeresleitung. 1925 und 1932 zum Reichspräsidenten gewählt. Beauftragte 1933 Hitler mit der Regierungsbildung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Carl Hinkel*1793; 1817 Saxonia Leipzig Offizier und Dichter (Wo Mut und Kraft in deutscher Seele flammen), Teilnehmer an der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Konrad Hinrichs Landsmannschaft Borussia Stuttgart im Coburger Convent Vorstandsvorsitzender der Philipp Holzmann AG Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Josef Hintner*1857; 1909 Austria Innsbruck im CV, Carolina Graz im CV Arzt. Aberkennung seiner Reserveoffizierscharge wegen Duellverweigerung erregte größtes öffentliches Aufsehen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Otto Hintze*1861; 1940 Burschenschaft Germania Greifswald 1878 1899; +1920 Professor in Berlin. Bedeutender Sozialhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Fritz Hippler*17. August 1909 (Berlin); 22. Mai 2002 (Berchtesgaden) Landsmannschaft Arminia Berlin (CC), dann Landsmannschaft Teutonia Heidelberg-Rostock (CC). Hippler war zuletzt nicht mehr Mitglied im CC NSDStB-Kreisführer X (Berlin); NSDStB-Hochschulgruppenführer Heidelberg 1934; 1939–43 Reichsfilmintendant unter Josef Goebbels Grüttner; CCBl 4/93, S. 93–94; CCBl 3/96, S. 74–75
Walter Hirche*13. Februar 1941 (Leipzig) Afrania Leipzig (CC) FDP-Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Carl Hirsch*1870; 1930 Corps Hassia, Thuringia Jena Geheimer Medizinalrat, Hochschullehrer in Bonn, namhafter Internist, eine Station der Bonner Klinik trägt seinen Namen. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Samson Raphael Hirsch korporiert? Nicht belegt. Gerücht!
Magnus Hirschfeld*1868; 1935 Mitbegründer der Freien Verbindung Badenia Heidelberg 1890, die 1896 den Kartell-Convent der Verbindungen deutscher Studenten jüdischen Glaubens mitbegründete. Nach 1895 wegen der Einführung des Farbentragens ausgetreten »Vater der Schwulenbewegung« SK 4/95, S. 14–15
Heinrich Hiß Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Institutsdirektor Alsaten-Zeitung Nr. 36, S. 23; Nr. 37, S. 15.
Arthur Hobrecht*1824; 1912 Burschenschaft Hochhemia Königsberg Oberbürgermeister von Breslau 1863–1873 und Berlin 1873–1878. Preußischer Finanzminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Hochrein*1897; 1973 Corps Baruthia, Thuringia Leipzig, Rhenania Bonn Cardiologe, Hochschullehrer (Der Coronar-Kreislauf) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Hodler*1853; 1918 Zofingia Genf 1876 Maler: »Auszug der Jenenser Studenten« in der Aula zu Jena Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Otto Hoetzsch*1876; 1946 VDSt-Leipzig, VDSt-Berlin Historiker, Politologe und Politiker (DNVP/KVP) Uwe Liszkowski, Osteuropaforschung und Politik. Ein Beitrag zum historisch-politischen Denken und Wirken von Otto Hoetzsch, Berlin 1988
Albert Hoffa*1859; 1907 Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer in Berlin, Geh. Med. Rat, Orthopäde (Lehrbuch der orthopädischen Chirurgie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
E. T. A. Hoffmann, eigentlich Ernst Theodor Amadeus Hoffmann*1776; 1822 Burschenschaftlicher Kreis Berlin Dichter und Komponist. Die Elixiere des Teufels, Lebensansichten des Katers Murr, Der unheimliche Gast, Der Goldene Topf, Nußknacker und Mäusekönig, Meister Floh, Oper Undine Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich Hoffmann*1809; 1894 Corps Alemannia Heidelberq Nervenarzt, Geh. Sanitätsrdt, Lyriker, Humorist, Satiriker (Struwwelpeter) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Hoffmann*1854; 1935 Corps Suevia München Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben*1798; 1874 Alte Göttinger Burschenschaft 1816, Alte Bonner Burschenschaft 1819 Germanist, Dichter, Forscher, Professor in Breslau. 1842 entlassen und des Landes verwiesen. Dichtete auf der Insel Helgoland »Das Lied der Deutschen«. … mehr über August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz Hofmann*1843; 1920 Corps Suevia München Hochschullehrer in Leipzig, Grundlagenforscher der Hygiene. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Hofmann*1806; 1886 Corps Hassia Arzt, Geheimer Sanitätsrat, Erfinder des Ohrenspiegels. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Sigurd Hofmann Landsmannschaft Chattia Gießen, Turnerschaft Saxo-Vandalia Halle, Turnerschaft Hasso-Saxonia Kaiserslautern Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI). Wurde zus. m. Gottfried Münzenberg u. zwei and. Physikern 1984 m. d. Physikpreis d. Deutschen Physikalischen Gesellschaft u. 1996 zus. m. G. Münzenberg m. d. Otto-Hahn-Preis d. Stadt Frankfurt ausgezeichnet CCBl 4/96, S. 91
Werner Hofmeister*1902; 1984 Burschenschaft Brunsviga Göttingen 1922 Mitglied des Parlamentarischen Rates. Mitarbeit am Grundgesetz. Niedersächsischer Justizminister und Landtagspräsident Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich von Hofstätter*1805; 1875 Corps Isaria Bischof von Passau Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Hohlbaum*1886; 1955 Burschenschaft Styria Graz, Burschenschaft Silesia Wien, Burschenschaft Carolina Prag, Burschenschaft Germania Leoben Österreichischer Schriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Wilhelm Holland*1903; 1979 Corps Rhenania Tübingen Oberlandesgerichtspräsident in Braunschweig, Präsident des niedersächsischen Staatsgerichtshofes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor von Holleben*1838; 1913 Corps Vandalia Heidelberg Deutscher Botschafter in Washington, MDHH. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Josef Hollerith*10. März 1955 (München) Arminia München im KSCV MdB (CDU) SK 2/95, S. 30
Ludwig Holländer*1877; 1936 Verbindung im KC Licaria München. Holländer war einer der ersten Füchse der Licaria und hat nachweislich auch auf Säbel auf deren Farben gefochten Syndikus des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens (CV) K.C.-Blätter Nr. 4, 1913: Holländer wurde danach 1913 in den Altherrenvorstand der Licaria gewählt; er war schon vorher Geschäftsführer des K.C.-Büros. Siehe auch Harald Seewan in Einst und Jetzt 2007
Werner Holschemacher*1903; 1963 Corps Suevia Heidelberg Jurist, Generalstabsoffizier in Kurland, Richter am Bundesarbeitsgericht in Kassel Handbuch des KSCV, 1985, S.
Günther Holstein Corps Ratisbonia Berlin im KSCV Professor in Greifswald; Staatsrechtslehrer Nicht belegt. Gerücht!
Waldemar Prinz von Holstein*1810; 1871 Corps Lusatia Leipzig Gouverneur von Mainz (1864), General der Kavallerie (1866-1869) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Holte*1855; 1909 Corps Bremensia Göttingen Königl. preußischer Unterrichtsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Stephan Holthoff-Pförtner Urphilister der KDStV Hercynia Freiburg 4. November 1969 Präsident des Deutschen Tennisbundes (DTB); Kohl-Anwalt. 1971–73 Vorortspräsident des CV CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-280, hier noch als Stefan (Stephan?) Pförtner angegeben, in der internen Mitgliederkartei des CV aber als Holthoff-Pförtner; Das neue Präsidium des CV-Studentenbundes, in: Academia 64. Jg. Nr. 5/6, Nov./Dez. 1971, S. 158f. (m. Abb.)
Dr. Heinrich Homann Corps Thuringia Jena (1930), Corps Brunsviga Göttingen DDR-Volkskammer Nicht belegt. Gerücht!
Gottlob Honold*26. August 1876 (Langenau); 17. März 1923 (Stuttgart) Landsmannschaft im CC Saxonia Stuttgart Ingenieur bei Bosch. Entwickelte den Hochspannungs-Magnetzünder
Gerd Honsik Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Hoos*27. Juni 1873; 16. September 1964 Burschenschaft Frankonia Gießen 1891 1928–1933 Generalstaatsanwalt von Hessen in Darmstadt, von der NS-Regierung vorzeitig in den Ruhestand versetzt Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Hans Demetrius Ritter von Hopfen*1835; 1904 Corps Franconia München Dramatiker, Schriftsteller (Der letzte Hieb). Jura- und Geschichtsstudium in München. 1888 geadelt. Gehörte zur Münchener Dichterschule um Geibel und Heyses. s.a. von Hertz, von Lingg, von Reder. 1.Vors. des VAC 1895-1904, Verse am Bismarck-Denkmal des Kösener stammen von ihm Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. ing. h. c. August Hoppstädter*24. Februar 1868 (Spiechern bei Saarbrücken); 10. November 1931 Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Generaldirektor der Gewerkschaft Vereinigte Constantin der Große in Bochum Alsaten-Zeitung Nr. 35, S. 15; Nr. 36, S. 1–5
Lord Isaak Leslie Hore-Belisha*7. September 1893 (Plymouth); 16. Februar 1957 (Reims) Burschenschaft Frankonia Heidelberg (1912) Minister unter MacDonald/Baldwin, Chamberlain und Churchill, zunächst Verkehrsminister, dann Kriegsminister, später Mitglied des Oberhauses CC-Blätter 4/2011, S. 14
Camillo Horn*29. Dezember 1860 (Reichenberg, Böhmen); 3. September 1941 (Wien) AGV Wien Komponist. Professor an der Staatsakademie für Musik und darstellende Kunst Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl-Otto Horn*1794; 1879 Jenaer Burschenschaft 1815 Mitbegründer und erster Sprecher der Jenaer Burschenschaft. 1819 Prorektor am Gymnasium in Friedland (Mecklenburg), hier später von großem Einfluß auf Fritz Reuter. 1826 Pfarrer in Badresch in Mecklenburg Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Erich Horndasch*1926 KBStV Rhaetia München Künstler Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Klaus Hornung offenbar nicht korporiert CCBl 2/91, S. 33
Johannes Hossfeld*1879; 1948 Corps Normannia Berlin Oberfinanzpräsident von Brandenburg, Begründer des Zollgrenzschutzes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Benno Hubensteiner*1924; 1985 KBStV Rhaetia München Historiker Nicht belegt. Gerücht!
Wolfgang Huber*12. August 1942 Seit 2000 Ehrenmitglied beim VDSt Berlin-Charlottenburg. Bischof Huber hat seine Ehrenmitgliedschaft mit Übernahme des Amtes als Ratsvorsitzender zurückgegeben Evangelischer Bischof von Berlin-Brandenburg; seit Herbst 2003 Ratsvorsitzender der EKD Akademische Blätter 4/2003; Semesterprogramm des VDSt Berlin vom Ss. 2001
Rudolf Huch*1862; 1943 Corps Brunsviga Göttingen Rechtsanwalt, Schriftsteller, Pseudonym: A. Schuster: Mehr Goethe, Das Lied der Parzen. Bruder von Ricarda Huch Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Dr. Alois Hudal*1885 (Graz); 1963 AV Winfridia (Graz) [ÖKV]; EP d. Babenberg (Graz) [ÖCV] Der »braune Bischof« Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000), Studentenkurier 4/97, S. 5, 33
Dr. Ferdinand Hueppe DFB-Gründungspräsident Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Hermann Hummel*1876; 1952 Waffenstudent? 1921–22 Staatspräsident von Baden und 1924–30 Reichstagsabgeordneter der DDP. Beruflich am Aufbau der IG Farben beteiligt. Finanzierte mit Carl Brosch Maßnahmen zur oppositionellen Einflußnahme. 1939 in die USA emigiert Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Humser*1870; 1938 Corps Isaria kgl. bayerischer Major, Träger des Pour-le-Mérite für Tapferkeit, Truppenführer im 1. Weltkrieg (Straßenname in München). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alois Hundhammer*1900; 1974 KBStV Rhaetia München Bayerischer Landespolitiker Nicht belegt. Gerücht!
Herbert Hupka*15. August 1915; 24. August 2006 Urphilister der AV Silesia (Halle, Bonn) zu Bochum im CV (03. November 1934), Mitglied der AV Salia-Silesia Gleiwitz (Polen) im CV Abgeordneter des Deutschen Bundestages (SPD, später CDU). Vetriebenenfunktionär GDS aktuell, Nr. 267, September 2006, S. 1; CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-491
Jakob Hurt*1839; 1907 Korporation Livonia. Ehrenmitglied des Vereins Studierende Esten (Eesti Üliõpilaste Selts, EÜS) Pfarrer. Gründer des estnischen Nationalmuseums. Abbildung auf dem estnischen 10-Kronen-Schein SK 1/02, S. 3
Dr. Arnold Huttmann*1912; 1997 Coetus Honteri Kronstadt Siebenbürgischer Herzspezialist und Historiker. Schriften: Grundzüge einer Medizingeschichte Siebenbürgens, Johannes Honterus und die Medizin, Blätter aus der Geschichte der Siebenbürger Sachsen Nicht belegt. Gerücht!
Richard Huß*1885; 1941 Burschenschaft Alemannia Straßburg 1905, Burschenschaft Alemannia Wien Ungarndeutscher Sprachwissenschaftler Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Joseph Hyrtl*1810; 1894 Akademischer Leseverein Wien EM, Lese- und Redehalle der Deutschen Studenten in Prag Anatom. Professor in Wien. Gründer der Hyrtlschen Waisenanstalt in Mödling. Lehrbuch der Anatomie des Menschen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Alfred Hüthig*1900; 1996 Schülerverbindung Ernestina Coburg 1918, Burschenschaft Teutonia Jena im SK (Ss. 1920), Burschenschaft Allemannia Heidelberg im SK (Ss. 1935) Gründete 1925 in Heidelberg den Hüthig-Verlag, der vornehmlich wissenschaftliche Veroeffentlichungen herausgibt Nicht belegt.
Viktor Hämmerle1946 Pennale Burschenschaft Alemannia Dornbirn, Corps Rheno-Palatia München Textilindustrieller in Vorarlberg Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Klaus Hänsch Corps Silingia Breslau zu Köln Abgeordneter und ehemals Präsident des Europäischen Parlaments in Straßburg Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Dr. med. Martin Härtinger*1815; 1896 Corps Suevia München Kammersänger, Professor am kgl. bayerischen Konservatorium (Musikhochschule), bedeutendster Sänger seiner Zeit (Bayer. Staats- und Hofoper) und Musikpädagoge, in München ist eine Straße nach ihm benannt Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eckart Härtwig, gen. von Naso*1888; 1976 Corps Saxonia Göttingen Chefdramaturg in Berlin, Schriftsteller (Ich liebe das Leben, Preußische Legende) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Michael Häupl*14. September 1949 (Altlengbach, Niederösterreich) JKM [Jungmannschaft Kremser Mittelschüler] Rugia Krems (pennale Burschenschaft); offenbar ausgetreten Vertreter des LDC (Landes-Delegierten-Conventes) am Bundesdelegiertenconvent des National-Freiheitlichen-Korporationsringes Österreichs 1970/71. Sozialdemokratischer Bürgermeister von Wien Die Aula?
Hermann Höcherl*1912; 1989 Burschenschaft Babenbergia München 1932 CSU-Politiker. 1961–1965 Bundesinnenminister Helge Dvorak, Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft, Band I: Politiker, Teil 2: F–H, S. 348
Karl von Höchstetter*1847; 1919 Corps Suevia München Präsident der kgl. bayerischen Generaldirektion der Zölle Handbuch des KSCV, 1985, S.
Joseph Kardinal Höffner EM der KDStV Ripuaria zu Bonn im CV (20. April 1978); auch im KV Mitglied? Erzbischof von Köln CV-Gesamtverzeichnis 1986
Dr. med. Eugen Höfling*1808; 1880 Pennale Burschenschaft Arminia Fulda; Alte Marburger Burschenschaft 1826, Burschenschaft Arminia Marburg Arzt und Kreisphysikus. Demokratischer Politiker. Angeblich Dichter des Liedes »O alte Burschenherrlichkeit«. Mediziner, Privatdozent und Sanitätsrat. Dichtete im Alter von 17 Jahren O alte Burschenherrlichkeit Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Waas, S. 31
Theodor Hölcke Turnerschaft Fridericiana Leipzig zu Mannheim-Heidelberg Meteorologe und Studentenhistoriker CCBl 4/96, S. 86
Hermann Höpker-Aschoff*31. Januar 1883 (Herford in Westfalen); 15. Januar 1954 (Karlsruhe) Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller zu Jena 1901 1925 zum preußischen Ministerpräsidenten gewählt, lehnte dieses Amt jedoch ab, preußischer Finanzminister 1925-1931, Mitglied des parlamentarischen Rates 1948/49, MdB 1949-1951, am 4. September 1951 zum ersten Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts gew Helge Dvorak, Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft, Band I: Politiker, Teil 2: F–H, S. 355; Alfred Thullen, Der Burgkeller zu Jena und die Burschenschaft auf dem Burgkeller von 1933–1945, S 190; Rudolf Hanow, Geschichte der Burgkellerburschenschaft Arminia auf dem Burgkeller während der Jahre 1859–1932, S. 331 wird H.-A. für das Ss. 1902 als Sprecher der Burschenschaft aufgeführt
 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z

Hinweise zu dieser Informationssammlung

Wer nicht in dieser Sammlung stehen möchte, wird selbstverständlich unverzüglich entfernt!

Diese Seite dient dazu, Informationen darüber, ob diese oder jene Person des öffentlichen Lebens korporiert ist, zusammenzufassen und nachprüfbar zu machen. Die Darstellung ist der historischen Wahrheit verpflichtet und trifft keine Auswahl nach moralischen Kriterien.

Die Rohdaten stammen teilweise aus äußerst fragwürdigen Quellen und sind entsprechend mit Vorsicht zu genießen.

Solange ein Eintrag mit dem Vermerk »nicht belegt« versehen ist, ist davon auszugehen, daß sämtliche Angaben zu dieser Person unrichtig sind. Bitte beachten Sie, daß zahlreiche Einträge lediglich Gerüchte wiedergeben!

Nach und nach sollen die Einzelinformationen belegt bzw. falsifiziert werden.

Bitte nur gedruckte Quellen als Nachweise angeben!

Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen. Bitte ausschließlich per E-Mail!

Achtung! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß das Buch Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, offenbar eine sehr unzuverlässige Quelle ist. Mit dieser Quelle belegte Einträge sind nicht als gesichert anzusehen.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    13. 3. 2007