[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
  Kategorien
  Unbelegt
  Suchmeldungen
  Ergänzungen
  Erläuterungen
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Berühmte (und berüchtigte) Korporierte

Achtung! Bitte lesen Sie zuerst die Hinweise zur Zuverlässigkeit dieser Informationssammlung.


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z
NameLebensdatenMitgliedschaftBiographischesQuellen
Herbert Ebel*1885; 1963 Corps Masovia Jurist, Geheimrat, Oberbergrat, Kommentator des Allgemeinen Berggesetzes (ABG), Wegbereiter des Bundesberggesetzes, nachdem ein Reichsberggesetz nicht zustande kam (bis 1982 galten in W.-Deutschland 23 Berggesetze). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Ernst Eberhard*1866; 1945 Corps Hamonia Hamburg 1886 Philosoph. Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Irmfried Eberl*8. September 1910 (Bregenz); 16. Februar 1948 (Ulm, Selbstmord) Burschenschaft Germania Innsbruck Kommandant von Treblinka Michael Gehler, Studenten und Politik, S. 454-455, 565, Hans Henning Scharsach, Die Ärzte der Nazis, Wien 2000, S. 119,121,123, 224, Helge Dvorak, Biographisches Lexikon, Band 1, Teil A-E, S. 230-231
Carl Ebermater*1862; 1943 Corps Rhenania Tübingen Wirklicher Geheimer Rat, Gouverneur von Kamerun 1912-1916 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Ebers*1837; 1898 Corps Saxonia Göttingen Ägyptologe, Hochschullehrer in Jena und Leipzig, Schriftsteller (Verf. zahlreicher historischer Romane) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Max Ebert (Stendal)15. November 1929 Turnerschaft Rhenopalatia Heidelberg (heute Coburger Convent) Vorgeschichtler. Professor in Königsberg, Riga und Berlin. Werke: Südrußland im Altertum, Truso, Reallexikon der Vorgeschichte (14 Bände) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 43–44
Dietrich Eckart Corps in Erlangen Studierte Medizin. NS-Dichter Nachruf zu seinem Todestag in der letzte Ausgabe der Frankfurter Zeitung von 1943, der zum Verbot der Zeitung führte
Max Eckert (seit 1934 Eckert-Greifendorf)*10. April 1868 (Chemnitz); 26. Dezember 1938 (Aachen) Leipziger Turnerschaft (später aufgelöst); Rheno-Borussia Aachen 1914 Geograph und Kartograph. Professor für Geographie in Aachen. Umrißkarte der Erde (»Eckarts flächentreue Projektion«) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 44
Richard Edelmann*24. September 1861 (Zerbst); 14. August 1942 Landsmannschaft Saxonia Dresden (später Saxo-Borussia) Landestierarzt von Sachsen. Vortraender Rat im Innenministerium. Schöpfer des später für ganz Deutschland vorbildlich gewordenen sächsischen Fleischbeschaugesetzes. Träger der Goethe-Medaille. Lehrbuch der Fleischhygiene Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 45
Ferdinand Eger*1868; 1948 Burschenschaft Carniola Graz 1887 Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Rudolf Egger*1882; 1969 Landsmannschaft Kärnten Wien Historiker und Archäologe. 1929–1945 Professor und Ordinarius für römische Geschichte und Altertumskunde in Wien. Mitglied des Archäologischen Institus in Wien. Zahlreiche Publikationen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Kurt Eggers*1905; 1943 Corps Vandalia Rostock Schriftsteller (Hutten, Roman eines Deutschen, Mysterium, Job der Deutsche) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hans Egidi*2. Juni 1890 (Crossen an der Oder); 3. Dezember 1970 (München) VDSt Berlin Präsident des Bundesverwaltungsgerichts 1955–58 Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Julius Freiherr von und zu Egloffstein*1809; 1884 Corps Bavaria Würzburg Präsident des Oberlandesgerichtes in Jena Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hermann Ehlers*1904; 1954 VDSt Berlin, Bonn, aoAH des VDSt Marburg Jurist. CDU-Politiker. Bekennende Kirche. 1937 aus dem Staatsdienst entlassen. 1945 Oberkirchenrat. An d. Gründung der EKD nach d. Krieg beteiligt. MdB 1949 (CDU). Erster Präsident des Dt. Bundestages 1950–54. 1952–54 stv. Bundesvors. d. CDU Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992; Marc Zirlewagen, Der Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten in der Wimarer Republik, 1999; Weert Börner, Hermann Ehlers, Hannover, 1963, S. 5
Otto Ehrenfried Ehlers*1855; 1895 Corps Vandalia Heidelberg 1875, Corps Franconia Jena 1876 Forschungsreisender, Begleiter Wißmanns in Ostafrika, Sibirien und China, Schriftsteller (Im Osten Asiens) 1895 bei einer Expedition verschollen Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Ludwig Ehrenspeck Turnerschafta Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Oberbürgermeister von Landau (Pfalz) Beilage zur Alsaten-Zeitung Nr. 15, 1. April 1930, S. 1
Joseph von Eichendorff*1788; 1857 Corps Silesia Halle?, Orden der Unitisten zu Halle 1805 Bedeutender Dichter. Aus dem Leben eines Taugenichtsmehr über Joseph von Eichendorff Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Eichhorn*1855; 1927 Corps Suevia München kgl. bayerischer Generalleutnant Handbuch des KSCV, 1985, S.
Herbert Eidmann*21. Februar 1897 (Wahlen bei Alsfeld); 4. September 1949 (Mittenwald) Darmstadtia Gießen (heute Coburger Convent) Forstwissenschaftler Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 45–46
Gottfried Eisenmann*1795; 1862 Mitbegründer der Burschenschaft Würzburg 1818 Freiwilliger 1814, Teilnehmer des Wartburgfestes. Arzt in Würzburg. Politischer Publizist und medizinischer Schriftsteller. 1832 Teilnehmer des Hambacher Festes. Wiederholt in Untersuchungshaft. 1848 Vorparlament und Nationalversammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. phil. Dr. med. h. c. Dr. med. vet. h. c. Wilhelm Ellenberger Corps Albingia, Corps Marko-Guestphalia WSC Rektor der kgl. Tierärztlichen Hochschule Dresden. Professor für plastische Anatomie an der kgl. Kunstakademie Dresden. Namensgeber des Preises für die jahresbeste Promotion der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Herausgeber von Ellenberger/Baum, Handbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere Nicht belegt. Gerücht!
_ Ellenberger Saxo-Borussia EM Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 10
Daniel Elster*1796; 1857 Corps Thuringia Leipzig Schriftsteller und Philhellene (Bechsteins Fahrten eines Musikanten) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Emmerich*1852; 1914 Corps Transrhenania Hochschullehrer, Hygieniker und Bakteriologe (Entdecker des Emmerich-Bazillus), Eigenversuch mit Cholerabazillen (künstliche Immunität und Heilseren) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Otmar Emminger*1911; 1986 KStV Askania-Burgundia (Berlin) [später ausgetreten] u. KSStV Alemannia (München) Bundesbankpräsident Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Friedrich Edler von Empergers*1862; 1942 Burschenschaft Teutonia Prag 1878, Burschenschaft Albia Wien 1881, Burschenschaft Arminia Graz Bautechniker und Politiker. 1890–95 beratender Ingenieur in den USA. 1926–28 Präsident des Eisenbetonausschusses. Gründer der führenden Fachzeitschrift Beton und Eisen. Zahlreiche wissenschafltiche Publikationen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Endemann*1857; 1936 Corps Saxonia Jena Hochschullehrer in Heidelberg, (Lehrbuch des Bürgerlichen Rechts, 3 Bde, 1900-1903) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Endemann*1825; 1899 Corps Teutonia-Marburg Hochschullehrer in Jena, MdR, Geh. Justizrat (Lehrbuch der Zivilprozeßordnung). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Erwin Josef Ender*7. September 1937 (Steingrund, Schlesien) Ehrenmitglied der KAV Suevia im CV zu Berlin (seit dem 31. Oktober 2007) ehemaliger Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nicht belegt. Gerücht!
Bruno Ritter von Enderes*1871; 1934 Burschenschaft Teutonia Wien Wirkte im Eisenbahnbau und in internationalen Eisenbahnverbänden Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Engels Nach bisherigem Kenntnisstand war Engels nicht korporiert Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Otto Engels*26. April 1875 (Holthausen bei Düsseldorf); 18. Juni 1960 Saxonia 1896 (Alemannia Makaria) Agrarwissenschaftler Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 46
Ludwig Enneccerus*1843; 1928 Corps Hildeso-Guestphalia Hochschullehrer in Marburg, MdR. (maßgebliche Mitarbeit am BGB, Verfasser des Lehrbuches des Bürgerlichen Rechts). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gudrun Ensslin*15. August 1940 (Bartholomä, Baden-Württemberg); 18. Oktober 1977 (Selbstmord in Stuttgart-Stammheim) Nicht korporiert. Gudrun Ensslin fand kurzzeitig Unterschlupf bei der Tübinger Studentenverbindung Königsgesellschaft Roigel RAF-Terroristin Reportage über die Königsgesellschaft Roigel im Südwestrundfunk ca. 1998. Noch nicht verifiziert. Gerücht!
Walter Erbe*20. Juni 1909 (Reutlingen); 3. Oktober 1967 (Tübingen) Turnerschaft Hohenstaufia Jurist und Kulturpolitiker. Professor. 1944 verhaftet. 1952 Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung. Abgeordneter des Baden-Württembergischen Landttages (1. bis 3. Wahlperiode; FDP), Vizepräsident des Landtages. Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen in Stuttgart, Präsident der Deutschen Unesco-Kommission, Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz. Rede auf dem CC-Pfingstkongreß 1962 Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 47
Eike Erdel Burschenschaft Normannia Marburg; im Februar 2000 ausgetreten Republikaner, Kreistagsabgeordneter, Studentenparlament Marburg Marburger Burschenschaft schließt NPD-Aktivisten aus, in: Oberhessische Presse vom 08. Februar 2000
Bernhard Erdmannsdörfer*1833; 1901 Burschenschaft Teutonia Jena 1852, Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1886 1869 außerdordentlicher Professor in Greifswald, Breslau und als Nachfolger Heinrich von Treitschkes in Heidelberg. Deutsche Geschichte vom Westfälischen Frieden bis zum Regierungsantritt Friedrich des Großen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ludwig Erhard*1897; 1977 Schülerverbindung FAV Alemannia Fürth (heute PSC) 1913 Politiker, CDU. Professor. Bundeswirtschaftsminister 1949–63, seit 1957 Vizekanzler. Bundeskanzler 1963–66. »Vater des Wirtschaftswunders« Studentenkurier 2/97, S. 12; Oskar Waas, Die Pennalie, Graz 1967, S. 181
Adolf Albrecht Erlenmeyer I*11. Juli 1822 (Wiesbaden); 9. August 1878 (Bendorf) 1844 Stifter der Landsmannschaft Teutonia Bonn (CC); machte 1875 den Übertritt vieler Teutonen zum SC nicht mit; vorher kurzzeitig aktiv bei Corps Rhenania Bonn, Psychater. Begründer und Leiter des Correspondenzblatt und Archiv der Deutschen Gesellschaft für Psychatrie und gerichtliche Psychologie. Werke: u. a. Wie sind Seelenstörungen in ihrem Beginne zu behandeln?. Psychater. Begründer und Leiter der Fachzeitschrift Correspondenzblatt und Archiv der Deutschen Gesellschaft für Psychatrie und gerichtliche Psychologie. Hauptwerk: Wie sind Seelenstörungen in ihrem Beginne zu behandeln? (fünf Auflagen, übersetzt in sieben Sprachen) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 48
Dr. Albrecht Erlenmeyer II*9. März 1849 (Bendorf); 7. Juni 1926 Teutonia Bonn (CC), Teutonia Halle, Makaria Würzburg Sohn von Adolf Albrecht Erlenmeyer. Mitgründer des Cob. LC. 1878 Begründer der Fachzeitschrift Centralblatt für Nervenheilkunde usw. und deren Leiter für 12 Jahre. Werke: Die Schrift. Grundzüge ihrer Physiologie und Pathologie (1879), Morphiumsucht (3. Auflage 1887), Statische Reflexkrämpfe, Principien der Epilepsiebehandlung, Studien und Vorschläge zu einer Reorganisation unseres Irrenwesens, Erste Hilfe bei Geisteskranken Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 48–49; E. Gantter, Der Letzte von Zwingenberg, in: LZ 40 (1926), S. 211, mit zwei Bildern
Adolf Ernst von Ernsthausen*1827; 1894 Corps Nassovia Heidelberg, Corps Rhenania Bonn, Corps Saxonia Bonn Oberpräsident von Westpreußen 1879 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Isidoro Errázuriz*1835; 1898 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Chilenischer Rechtsanwalt und Publizist. Wegen Teilnahme an einem Aufstand 1859 verbannt, später amnestiert. 1870 bis 1894 Abgeordneter und Senator der Republik Chile, 1889 bis 1896 verschiedene Ministerposten (Außen-, Justiz-, Kultus-, Industrie- und Kriegsminister=. Danach bis zum Tode chilenischer Botschafter in Brasilien Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Erythropel*1864; 1940 Corps Normannia Berlin, Frauconia Tübingen Mecklenburgischer Staatsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Matthias Erzberger katholischer Korporierter Zentrumspolitiker, von politischen Attentätern ermordert Christoph Palmer (Hrsg.): Matthias Erzberger 1875-1921. Patriot und Visonär, Stuttgart 2006; Nicht belegt. Gerücht!
Theodor Eschenburg*24. Oktober 1904; 10. Juli 1999 (Tübingen) Tübinger Burschenschaft Germania Staatsrechler. Professor in Tübingen. Der »Wächter der Verfassung« SK 3/99, S. 24; Theodor Eschenburg, Also hören Sie mal zu – Geschichte und Geschichten 1904–1933, Berlin, 2001
Alfred Escher*1819; 1882 Zofingia Zürich 1837 Bedeutender liberaler Staatsmann in der Schweiz. Wirkte auch im Eisenbahnwesen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Joseph Jung, Alfred Escher 1819–1882, NZZ-Verlag, Zürich 2006
Georg Escherich*1870; 1941 Corps Hercynia München Oberforstmeister, Schriftsteller und Forschungsreisender in Afrika, Begründer und Landeshauptmann der bayerischen Einwohnerwehren (1919). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Klaus Esser*21. November 1947 (Oberhausen) Corps Rhenania Tübingen Vorstandsvorsitzender der Mannesmann AG Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Alfred Etscheid*1878; 1944 Corps Suevia München Rechtsanwalt, Notar, September 1944 in Gestapo-Haft umgekommen. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hasso von Etzdorf Corps Saxonia Göttingen Botschafter Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Christoph Eucken*5. Januar 1846 (Aurich, Ostfriesland); 15. September 1926 (Jena) Vorläuferverbindung (Burschenschaft Frisia Göttingen?) von Corps Frisia Göttingen (1855 rez.) Zweiter deutscher Literaturnobelpreisträger nach Theodor Mommsen; 1871 Professor in Basel, 1874 in Jena. Nobelpreis für Literatur 1908. Philosophische Werke Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Arnold Eucken*1884; 1950 Corps Saxonia Kiel Chemiker, Hochschullehrer (Handbuch der chemischen Technik) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Eucken Ehrenmitglied 1891 Klassisch Philologischer Verein zu Jena, später Landsmannschaft Burgundia zu Jena, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg identisch mit dem Literaturnobelpreisträger? Nicht belegt. Gerücht!
Walter Eucken*1891; 1950 Corps Saxonia Kiel Volkswirtschaftler, Hochschullehrer in Freiburg (»Eucken-Schule«). S. a. Böhm Handbuch des KSCV, 1985, S. 215 f.
Siegfried Emmo Eulen*1890; 1945 Burschenschaft Teutonia Freiburg 1909 Begründer und Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. med. dent. h. c. Hermann Rudolf Euler*1918; 1961 Corps Baruthia Hochschullehrer, Begründer der modernen Zahnheilkunde, Euler-Gesellschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. August Everding*1928; 1999 KStV Arminia (Bonn); KStV Ottonia (München) Bayerische Staatsintendant und Präsident des Deutschen Bühnenvereins Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Stefan Evers katholische Studentenverbindung Nicht belegt. Gerücht!
Hans Heinz Ewers*1871; 1943 Corps Normannia Berlin, Corps Alemannia Wien Schriftsteller in Berlin (Alraune) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Exner*1840; 1931 Burschenschaft Olympia Wien (1859?) Reichsratsabgeordneter. Gründer d. Technologischen Gewerbemuseums in Wien (einer Fachhochschule). Leitete die Forstakademie in die Universität für Bodenkultur über. Gründer von Techn. Versuchsanstalten. 1925 Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften; Technologe und Politiker in Wien, Begründer des technischen Mittelschulwesens in Österreich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z

Hinweise zu dieser Informationssammlung

Wer nicht in dieser Sammlung stehen möchte, wird selbstverständlich unverzüglich entfernt!

Diese Seite dient dazu, Informationen darüber, ob diese oder jene Person des öffentlichen Lebens korporiert ist, zusammenzufassen und nachprüfbar zu machen. Die Darstellung ist der historischen Wahrheit verpflichtet und trifft keine Auswahl nach moralischen Kriterien.

Die Rohdaten stammen teilweise aus äußerst fragwürdigen Quellen und sind entsprechend mit Vorsicht zu genießen.

Solange ein Eintrag mit dem Vermerk »nicht belegt« versehen ist, ist davon auszugehen, daß sämtliche Angaben zu dieser Person unrichtig sind. Bitte beachten Sie, daß zahlreiche Einträge lediglich Gerüchte wiedergeben!

Nach und nach sollen die Einzelinformationen belegt bzw. falsifiziert werden.

Bitte nur gedruckte Quellen als Nachweise angeben!

Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen. Bitte ausschließlich per E-Mail!

Achtung! Inzwischen hat sich herausgestellt, daß das Buch Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, offenbar eine sehr unzuverlässige Quelle ist. Mit dieser Quelle belegte Einträge sind nicht als gesichert anzusehen.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    3. 5. 2006