[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Literatur

Baltische und Deutschbaltische Verbindungen

[ Fundgrube ]

Jahrbuch des baltischen Deutschtums, Schriftenreihe der Carl-Schirren-Gesellschaft e. V., Lüneburg/München, ISBN 3-923 149-10-7

Im Anhang (»Die Organisationen des Baltischen Deutschtums«) sind sämtliche deutschbaltischen Studentenverbindungen und Altherrenverbände aufgeführt. Die Jahrbücher sind einzusehen in den Landeshauptstädten in der Bibliothek des Hauses der Heimat oder des Deutschlandhauses (in Berlin: Europa-Haus), wo die Vertriebenen-Organisationen ihre Sitze haben.

Baltisches Burschentum. Die studentischen Korporationen der Deutschbalten, Esten und Letten einst und jetzt. Herausgegeben von der Baltischen Gesellschaft in Deutschland unter der Redaktion von Hans von Rimscha. Heidelberg, 1968.

Reet Bender, Die Dorpater Studentensprache und die deutschbaltischen Korporationen an der Kaiserlichen Universität Dorpat im 19. Jahrhundert – die baltische Eigenart in der deutschen Studentenkultur. Magisterarbeit Tartu (Lehrstuhl für deutsche Philologie), 2002.

Leserbrief zu »Student und Tradition im Baltikum« (CCBl 2/90, S. 31) in CCBl 1/91, S. 19.

[ Fundgrube ]

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    15. 5. 2003